CockpitTalk
Das Ja-Wort auf 36°59,1'N 28°07,8'E
Von Udo Hinnerkopf


Zu einem ungewöhnlichen Segeltörn auf der INSIDER trafen sich das Hochzeitspaar, einige enge Freunde, der Skipper und der segelbegeisterte Pater Paul Imhof.

Eine Hochzeit auf dem Meer kennt man nur aus Filmen, wo wettergegerbte Hollywood-Kapitäne berühmten Traumpaaren bei leicht bewegter, tiefblauer See die Ringe über die Finger stülpen. Im wirklichen Leben kommen solche Szenen so gut wie nie vor. Und wenn doch, dann unter Ausschlss der Öffentlichkeit. Deshalb soll hier der Ablauf der Ereignisse vom 20. August 1996 vom Hammelkap zur Bucht der Kleopatra im hintersten Teil des Gökovagolfes, dem Golf der Himmelsebene, kurz berichtet werden.

Zum Polterabend gab es Tiroler Speck und türkischen Rotwein. Edith, die Braut, hatte eine Flasche Enzian ins Türkenland geschmuggelt, die jetzt - nachdem alle ordentlich zugelangt hatten - die Runde machte. Als die Stimmung ihren Höhepunkt erreichte, fürchtete der Skipper um das Bordporzellan, denn geheiratet wird nur einmal, und da kann im Überschwang der Gefühle auch schon mal an Bord Geschirr zerschlagen werden. Heimlich räumte er Teller und Gläser vom Tisch und schenkte in Plastikbechern ein.

Die Idee auf der INSIDER zu heiraten war Martin gekommen, als er über einen Hochzeitsort weit weg von daheim nachgedacht hatte. Vor zwei Jahren war er mit Pater Paul und dem Skipper gesegelt...

Ein Anruf in Istanbul beim für die Pfarrei St. Paul zuständigen Pater genügte und aus der Idee war ein Plan geworden. Jetzt musste nur noch die Braut überzeugt werden. Edith hatte noch nie einen Fuß auf ein Segelboot gesetzt und fürchtete schräge Lage beim entscheidenden Ja-Wort. Bedenken wegen Seekrankheit wurden von Martin mit dem Hinweis, daran gewöhne man sich, und außerdem müsse man ja nicht gleich alles am ersten Tag erledigen, beiseite geräumt.

Eine Woche vor Törnbeginn wurde im Standesamt unter dem "Goldenen Dachl" in Innsbruck die Ehe bürgerlich festgezurrt. Dann flog das Paar zur weißen Hochzeitsyacht in Bodrum, wo der sommerliche Meltemi mit Getöse über den Hafen wehte. Edith, die 15 Jahre ihres Lebens in einem Kloster verbracht hatte, stieg beherzt an Bord und bewegte sich ab sofort so, als wenn sie nur auf schwankenden Planken zu Hause gewesen wäre.

"Willst du, Edith, den hier neben dir stehenden Martin als deinen Mann lieben und ehren...?" Eine Bö wehte dem Pater fast die Worte vom Mund.

"Ja!, rief Edith gegen das herumschlagende Großsegel an. Und als auch Martin sein Ja lautstark in den Wind gesprochen hatte, legte der Pater ihre Hände zusammen und gab seinen Segen.

Dann flog ein Sektkorken in den blauen Sommerhimmel und auf der rollenden INSIDER wurde angestoßen, geküsst und gejubelt. Eine Stunde später ging man in der grünen Bucht nordöstlich der Kleopatrainsel vor Anker, wo der Apfelhochzeitskuchen aufgetragen wurde. Danach ließ man das Beiboot zu Wasser und die Hochzeitsgesellschaft paddelte an Land. Unser Hochzeitspaar nahm ein Bad am Korallenstrand der Kleopatra und gedachte jenes berühmten Brautpaares, das im Jahr 37 v. Chr. an dieser Stelle die Flitterwochen verbracht hatte: Markus Antonius und die ägyptische Königin. Auf dem Rückweg über Innsbruck wurde im Istanbuler Bazar beim Verkäufer der Eheringe Zwischenstation gemacht und die Koordinaten in die Ringe eingraviert:

Edith und Martin, 20.8.1996: N36°59,1' E 28°07,8'


Bonfilet | Lothars Abenteuer | Der Fusstritt | Das Ja-Wort | Der Eismann | Ferien Ferien | Türkischer Honig |

Deutsche im Süden | Der Bordkobold | Für Deckelgucker | Neue Segel | Landleine | Pantryrezepte |

Bitte nicht so hektisch! | Skipper sein dagegen sehr | Kunibert, der Bayer | Stalkertörn | Philoseephie

Segeln mit Hildegard | Tischdeckenanvigation | Fiegender Teppich | Robbe liebt Dingi | Besuch bei Beyza

Freundschaft mit Robbe | Was alte Postkarten erzählen | Koch doch mal Türkisch |

Geschichten von Elke: Badem | Winter II | Winter III | Winter IV | Dicke Pötte | Enterkommando | Hardcore im Mittelmeer