Der Insider




Arap Adasi - Einsamkeit zwischen Bozukkale und Çiftlik Koyu
01.03.2014

Arap Adasi (36°39,1’N 28°08,7’E). Etwa auf halber Strecke zwischen den beiden befeuerten Kaps an der Küste gegenüber von Rhodos liegt im Schutz der Insel Arap ein von felsigen Ufern umgebener Ankerplatz, in der sich der Legende nach arabische Seeräuber versteckt hielten. Trotz leichter Dünung ist der Einschnitt zum Übernachten geeignet. Die Insel Arap kann auf beiden Seiten passiert werden. Die nördliche Durchfahrt hat 4 m Wassertiefe, die südliche ebenfalls, ist aber durch eine 2-m-Stelle etwas eingeengt. Vorsicht vor den Klippen im Nordteil.


Guten Ankergrund aus Sand findet man hinter der Insel bei einer Wassertiefe von 6–7 m. Die Fallböen aus Nord bis West können heftig sein, weshalb man viel Kette stecken muss. Auch eine Landfeste zur Insel ist zweckmäßig. Zu den Ufern hin wird der Grund felsig und ist mit großen Steinen übersät. Hier hat sich schon mal unser Anker "felsenfest" verhakt. Schönes Tauchrevier. Aber bei aufziehendem Südwind oder auch Südost (Lodos) gibt es nur eins: Anker hoch und weg.


Keine Versorgungsmöglichkeiten. Gelegentlich kommen Fischer längsseits, um ihren Fang anzubieten oder auch nur, um zu plaudern. Ein paar Zigaretten sind immer willkommen. Panorama: klick




Skippers Lieblings-Buchten